Goldsteig wandern - Fernwanderweg in Ostbayern

Auf dem Goldsteig wandern in Ostbayern

Wenn Du auf dem Goldsteig wandern willst, findest Du hier die wichtigsten Infos zur Tourenplanung, Tourenbericht zu den Goldsteig-Etappen und Rundwanderungen und auch viel Bildmaterial. Der Goldsteig Wanderweg verspricht als Qualitätswanderweg seit 2007 pures und vielfältiges Wandervergnügen!

7 schnelle Fakten zum Goldsteig

  • Der Goldsteig ist ein Fernwandernweg und liegt in Ostbayern
  • Der Goldsteig Wanderweg existiert seit 2007 und ist als Qualitätswanderweg ausgezeichnet
  • Der Goldsteig beginnt im oberfränkischen Marktredwitz und endet im niederbayerischen Passau
  • Der Goldsteig teilt sich in drei Abschnitte: Oberpfälzer Wald, Nordroute und Südroute
  • Der Goldsteig ist mit seinen zwei Routen (Goldsteig Nordroute & Goldsteig Südroute) 660 km lang
  • Der Goldsteig Streckenverlauf führt durch den Nationalpark Bayerischer Wald und durch einige Naturparke
  • Der Goldsteig besitzt seit 2018 einen Parallel-Wanderweg in Böhmen mit einer Länge von 290 km

Insgesamt kannst Du rund 2.000 km auf dem Goldsteig wandern! Mit den Hauptrouten Goldsteig Bayern und Goldsteig Tschechien, mit allen Querverbindungen und Zubringerwegen, besitzt der Goldsteig ein unglaublich großes und spannendes internationales Wanderwegenetz.

Goldsteig wandern – Streckenverlauf

Aber nicht nur das weitläufige Streckennetz macht Deine Goldsteig Wanderung zu etwas besonderem. Abwechslungsreiche Landschaften wie wildromantische Wald- und Flußlandschaften, panoramareiche Mittelgebirgszüge, mit beinah alpine Flair und beeindruckender Fernsichten – auf dem Grünen Dach Europas – prägen den ostbayerischen Fernwanderweg.

Der Goldsteig im Oberpfälzer Wald

Am Goldsteig-Portal in Marktredwitz beginnt die Wanderung. Du wanderst immer in südöstlicher Richtung bis ans Ziel in Passau. Anfangs führt Dich die Route durch die Ausläufer des Naturparks Südliches Fichtelgebirge, später durch den Naturpark Steinwald und an der verwegenen Burgruine Weißenstein vorbei. Von Friedenfels kannst Du durch das einzigartige „Land der Tausend Teich“ über den Goldsteig wandern. Nach Falkenberg geht es durch das malerische Waldnaabtal, vorbei an Windischeschenbach, bis ins schöne Neustadt an der Waldnaab.

Im Naturpark Oberpfälzer Wald geht es über Oberhöll zu weiteren Goldsteig Highlights: Die Burg Leuchtenberg lockt mit ihren alljährlichen Festspielen, auf Burg Trausnitz kannst Du sogar übernachten. Von Tännesberg gelangst Du zur Goldgräberstadt Oberviechtach und wanderst weiter nach Thanstein, Hier geht es dann über die „Steinerne Wand“ zur Burgruine Schwarzenberg bei Rötz. Bald danach kannst Du auf zwei Varianten über den Goldsteig wandern – welche wählst Du?

Die Goldsteig Südroute

Wenn Du über die südliche Route des Goldsteigs wanderst, erwarten Dich ein Wechsel zwischen sanft geschwungenen Wiesenwegen und teils sonnige, teils schattige Forstwege und Waldpfade. Bei klarer Sicht kannst Du sogar weit über den niederbayerischen Gäuboden und bis zur Alpenkette blicken. Über Neunburg vorm Wald geht es am Hammersee vorbei, an den Klöstern REichenbach und Walderbach vorüber bis zu den Burgen Lobenstein und Falkenstein. So bleibt am Goldsteig wandern einfach spannend!

Die Naturschutzgebiete Hölle, Brandmoos und Weiherlandschaft bei Wiesenfeld wanderst Du über schmale Pfade. Über den Gipfel der Käsplatte gelangst Du bald zum Aussichtsturm Hirschenstein. Weiter geht es über das Hochmoor Oberbreitenau und zum Lallinger Winkel, wo jedes Jahr ein Goldsteigfest gefeiert wird. In der trutzigen Saldenburg kannst Du übernachten. Schließlich passierst die sonnigen Berghänge des Brotjackelriegels, die Burgruine Dießenstein und das Schlosshotel Fürsteneck, bevor Du abschließend die Dreiflüssestadt Passau erreichst.

Die Goldsteig Nordroute

Nach Rötz kannst Du aber auch die Nordroute entlang am Goldsteig wandern. Dabei kommst Du durch Furth im Wald, bekannt für das Drachenstich Volksschauspiel. Dass Du nun auf dem Grünen Dach Europas wanderst, liegt daran, dass diese Region im bayersich-böhmischen Grenzgebiet die größte zusammenhängende Mittelgebirgslandschaft ist. Über den Goldsteig wandern bekommt damit eine ganz besondere, eine europäische Bedeutung!

Der Streckenverlauf führt Dich dann auf über 1.000 Meter Meereshöhe. Der Hohenbogen, der Kaitersberg, der Große Arber und auch Falkenstein, Rachel und Lusen sind einige der hohe und panoramareichen Gipfel, die Du erklimmen wirst. Du wanderst immer tiefer hinein in den Nationalpark Bayerischer Wald. Auch die letzten Etappen Deiner Goldsteig Wanderung sind traumhaft. Der Streckenverlauf führt Dich über den Dreisessel und durch das Steinerne Meer. Am Dreiländereck biegt der Goldsteig nach Westen ab und Du wanderst schließlich dem Ziel entgegen in Passau.

Der Goldsteig in Bildern

Der historische Goldsteig

Seit dem 13. Jahrhundert besteht ein Handelsweg zwischen Nürnberg und Prag. Unter Kaiser Karl IV. ist der Handeslweg Hauptschlagader zwischen Böhmen und dem Westen des Reiches. Im 16. Jahrhundert nennt man ihn Goldene Straßegulden staß – die auch andere Routen zwischen Prag und Nürnberg einschloss.

Weiter südlich liegen die Goldenen Steigen. Eine Versorgungsader für das weiße Gold – das Salz – über die Donau von Böhmen kommend. Wenn Du auf historischen Spuren auf Goldsteig wandern willst, dann solltest Du unbedingt im kleinen prunkvollen Neustadt an der Waldnaab einen Halt einplanen, denn hier kreuzt der Fernwanderweg die Goldene Straße.

Vom Goldbergbau in Ostbayern zeugen heute zahlreiche Goldminen und Gold-führende Bäche. In der Oberpfalz, im Fichtelgebirge und im Bayrischen Wald, wird weit über das 14. Jahrhundert hinaus Goldbergbau betrieben. Spuren der einstigen Golderzgewinnung finden sich heute noch: Der Goldberg mit uralten Bergwerkstollen bei Goldkronach oder der Goldlehrpfad bei dem man auf historischen Spuren der Goldgewinnung wandern kann.

Goldsteig – Karte & Höhenprofil

Abschnitt: Oberpfälzer Wald: → 140 km • ↑ 3.810 HM • ↓ 3.825 HM • Ø ca. 43 Stunden   ||  Schwierigkeitsgrad: Gute Kondition und Trittsicherheit.


Abschnitt: Nordroute: → 290 km • ↑ 9.985 HM • ↓ 10.175 HM • Ø ca. 91 Stunden   ||  Schwierigkeitsgrad: Gute Kondition, Trittsicherheit, z.T. Schwindelfreiheit.


Abschnitt: Südroute: → 255 km • ↑ 7.600 HM • ↓ 7.800 HM • Ø ca. 78 Stunden   ||  Schwierigkeitsgrad: Gute Kondition und Trittsicherheit.

Oberpfälzer Wald & Südroute

Karte wird geladen, bitte warten...

Oberpfälzer Wald & Nordroute

Karte wird geladen, bitte warten...

Tourenberichte: Etappen & Rundtouren

Tipps zur Tourenplanung

Für eine Tour auf dem Goldsteig Wanderweg, oder für die Wanderung über alle Etappen, kann ich Dir hier ein paar Infos und Tipps geben, die Dir hoffentlich im Vorfeld und unterwegs hilfreich sind:

  • Der Tourismusverband Ostbayern e.V.:
    Auf dem offiziellen Portal des Goldsteigs „Goldsteig-wandern“ erhält man alle Infos zum Wanderwegenetz, zu Unterkünfte, zu Veranstaltungen und Sehenswürdigkeiten. Der Tourenplaner enthält alle Etappen des Goldsteig Wanderwegs und auch die Zu- und Verbindungswege. Besonders hilfreich ist auch die Anzeige aktueller Infos zu den Streckenabschnitten! Vieles mehr zu den Regionen, in dem da Goldsteig Wanderweg verläuft, findet ihr ebenfalls auf der offiziellen Webseite des Goldsteig Wanderwegs.
  • Die umfangreiche Broschüre zum längsten Wanderweg in Deutschland:
    Die kostenlose, handliche Broschüren ist mit Wegbeschreibung, Etappenempfehlungen, Qualitätsgastgebern Wanderbares Deutschland entlang des Weges und vielen weiteren nützlichen Infos & Tipps die ideale Mischung aus Inspiration und Planungshilfe für eine Wanderung auf dem Qualitätswanderweg.
  • Unterkünfte und Verpflegung:
    Es gibt entlang der gesamten Route sehr viele Gasthäuser, Pensionen und Wanderheime. Das macht eine individuelle Etappenplanung sehr leicht und für jeden Gusto ist da etwas dabei. Und um Leib und Seele auf dem Goldsteig Wanderweg fit zu halten, ist es wichtig, täglich gesund und gut zu essen. Die regionale Küche in der Oberpfalz und im Bayrischen Wald ist da genau das Richtige! Unterwegs ein Einkehrschwung weckt die müden Glieder und gibt Kraft für die nächsten Kilometer: Hier könnt Ihr Euch über Hütten und Berggasthäuser entlang des Goldsteigs informieren!
  • Zoigl, die bierige Spezialität der Oberpfalz:
    Wer auf dem Goldsteig Wanderweg unterwegs ist und die Oberpfalz durchquert, der kommt an einem guten handgemachten Zoigl, oder anderen edlen Tropfen nicht vorbei! Das einzigartige Bier der Oberpfalz wird in vielen kleinen Schänken und in Wirtshäusern ausgeschenkt. Die Tradition der kleinen Schankstuben besagt, dass diese immer nur wenigeTage im Monat geöffnet haben.
  • Alles aus der Region am Goldsteig:
    Immer aktuelle Infos zu Sehenswürdigkeiten und Veranstaltungen auf dem Portal des Goldsteig Wanderwegs! Jede Menge Wissenswertes und Erlebbares auf dem Goldsteig Wanderweg könnt ihr hier vorab und auch unterwegs in Erfahrung bringen. Das lohnt sich!
  • Wanderkarte und Wanderbücher:
    Die Wanderkarte im Maßstab 1:35.000 von Leporello ist reiß- und wetterfest sowie reich an Infos und Markierungen zu Sehenswürdigkeiten, Einkehr- und Freizeittipps, die am oder nahe des HW1 liegen. Ihr praktisches Taschenformat mit Zickzack-Falzung, macht sie zum idealen Begleiter.
    Der Wanderführer des Bergverlag Rother ist ein absolutes Standardwerk zum Goldsteig Wanderweg – nähere Infos sh. Infokasten rechts. Außerdem gibt es ab Marktredwitz für die Nord- und die Südroute je einen Wanderführer von Hikelinde. Sie sind detailliert, reißfest und beinhalten neben der Wegbeschreibung und  kurze Infos zu Einkehr und Sehenswürdigkeiten, auch für jede Etappe Kartenausschnitte im Maßstab 1:35.000.
  • Öffentliche Verkehrsanbindung:
    An- oder Abfahrt mit der Deutschen Bahn oder mit Busunternehmen sind an sehr vielen Wegpunkten möglich. In Ostbayern u.a. per Bahn mit dem Bayernticket, dem Servusticket Informationen dazu finden sich im Internet: Deutsche BahnBayernfahrplan  • Busliniensuche.de. Auf dem offiziellen Portal des Goldsteig Wanderwegs findet ihr ebenfalls weiterführende Infos zur Anreiseplanung!
  • Ausrüstung:
    Die Tour entlang des Goldsteig Wanderwegs ist zum Teil eine Mittelgebirgswanderung. Der Goldsteig Wanderweg führt über die unterschiedlichsten Geländearten, die die unterschiedlichsten Anforderung an Geist und Körper stellen. Eine eigenverantwortliche und gründliche Planung ist daher Voraussetzung. Die richtige Ausrüstung und Bekleidung ist eine Notwendigkeit: z.B.: Teleskopstöcke, Wanderkarte, Verpflegung, Wetter- u. Kälteschutz, Sonnenschutz und vor allem feste Wanderschuhe – um nur ein paar Beispiele zu nennen – gehören dazu. Wichtig: Haltet Euch und Eure Füße immer trocken und warm!
  • Burgen in Ostbayern:
    Der Goldsteig Wanderweg ist gesäumt von Burgen, Burgruinen und Schlössern, die meist sehr impossant über dem Weg aufragen und dem Wanderer oftmals auch eine traumhafte Fernsicht verschaffen. Manchmal sind sie schon kilometerweit im voraus zu sehen, manchmal aber versteckt im Dickicht der Wälder. Wer sich vorab genauer informieren will, der wird im umfangreichen Burgeninventar von Andreas Hein fündig: alleburgen.de. Eine einfache Suche ist über den Burgenatlas möglich! Auch das Goldsteig-Portal informiert Euch über die Sehenswürdigkeiten aus dem Mittelalter.
Rohter Wanderführer - Goldsteig wandern

Rother Wanderführer – Goldsteig
Der Wanderführer von Eva Krötz ist ideal für die Planung Deiner Goldsteig Wanderung. Infos wie Tourendaten zur allen Abschnitten (Oberpfälzer Wald, Südroute, Nordroute), Unterkünfte, Gastronomie und Sehenswürdigkeiten, geben ein detailliertes Bild über jede Etappe.

Zudem erhält man Zugriff auf die GPS-Daten für den Goldsteig und allen Zu- und Verbindungswegen. Auch zahlreiche Varianten sind als separate GPX-Tracks dabei. Der Wanderführer gib es seit 2018 in einer 2. überarbeiteten Auflage beim Bergverlag Rother. Detaillierte Hinweise und Infos auf die wichtigen Fragen zur Planung und Vorbereitung gibt es auf den Seiten 8 – 15.

Alle Etappen sind vorab per Steckbrief erläutert. Die zahlreichen „gelben Info-Kästchen“ in den einzelnen Etappenbeschreibungen, geben detaillierte Auskunft über Sehenswürdigkeiten am Weg. Außerdem beinhalten die Etappen-Beschreibungen neben den Steckbriefdaten der einzelnen Etappe, hilfreiche Infos und Tipps zur Geschichte und zu Hintergründen.

Mehr Infos zu diesem Wanderführer findest Du beim Bergverlag Rother.

Menü