Burg Tachenstein (Dachenstein) – Kreis Kelheim

Die Burg Tachenstein, auch Dachenstein genannt, liegt 300 Meter westlich der markanten Burg Rosenburg (und auch Burg Rabenstein) und thront auf einem Ausläufer des Jägerbergs, knapp 100 Meter über der Stadt Riedenburg. Der Name der Burg Tachenstein (Dachenstein) lässt sich von dem mittelalterlichen Bergriff für Dohlen ableiten.

HINWEIS: Die Anlage dieses Artikels findest Du zentriert auf der folgenden Karte. [Anlagen in der Nähe suchen: Nutze dazu die Funktionen “Filter, Zoom, Vollbild”.]

Im Rahmen der EU-Datenschutzgrundverordnung vom 25.05.2018, bedarf es Ihrer vorherigen Zustimmung, diese Google Maps Karte zu laden.

Datenschutz & Nutzung von Google Maps auf Luftschubser.de

Ich bin damit einverstanden, dass meine persÖnlichen Daten, die über API-Aufrufe zur Verfügung gestellt werden, vom API-Anbieter zu Zwecken der Geokodierung (Umwandlung von Adressen in Koordinaten), umgekehrter Geokodierung und Generierung von Anweisungen verarbeitet werden. Einige visuelle Komponenten von WP Google Maps verwenden Bibliotheken von Drittanbietern, die über das Netzwerk geladen werden. Derzeit sind die Bibliotheken Google Maps, Open Street Map, jQuery DataTables und FontAwesome. Wenn Sie Ressourcen über ein Netzwerk laden, erhält der Drittanbieterserver unter anderem die IP-Adresse und die User Agent-Zeichenfolge. Einzelheiten zur Verwendung der Daten und zur Ausübung Ihrer Rechte gemäß den DSGVO-Bestimmungen finden Sie in den Datenschutzrichtlinien der jeweiligen Bibliotheken. WP Google Maps verwendet jQuery DataTables, um sortierbare, durchsuchbare Tabellen anzuzeigen, z. B. die in der erweiterten Markerliste und auf der Kartenbearbeitungsseite. jQuery DataTables verwendet unter bestimmten Umständen ein Cookie zum Speichern und späteren Abrufen des Zustands der Tabelle, das heißt, der Suchbegriff, Sortierspalte und Reihenfolge und aktuelle Seite. Diese Daten helfen beim lokalen Speichern und werden beibehalten, bis sie manuell gelöscht werden. Keine von WP Google Maps verwendeten Bibliotheken übermitteln diese Informationen.

Bitte lesen Sie hier in den Google Maps Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finden Sie unter Google's Datenschutzrichtlinie. Wir senden dem API-Anbieter keine persönlich identifizierenden Informationen oder Informationen, die Ihr Gerät eindeutig identifizieren könnten.

Wird anstelle einer Karte diese Benachrichtigung angezeigt, können Sie Ihre Zustimmung geben, indem Sie "Ich stimme zu!" anklicken. Dabei wird ein Cookie gespeichert, der Ihre Zustimmung aufzeichnet, damit Sie nicht erneut dazu aufgefordert werden. Sie müssen Cookies zulassen, damit dies funktioniert!

Ich stimme zu, dass meine persönlichen Daten von Luftschubser.de verarbeitet werden:

Lage & Infos

Dein “1-Click” Wandervorschlag:

Beschreibung

Der Zugang der Burg Tachenstein liegt heute im Westen und führt links an den Resten des einst 15 Meter hohen Bergfrieds und der Schildmauer vorbei, in den Burghof der kleinen Anlage.

Der mit Buckelquadern verkleidete Bergfried hat eine quadratischen Grundriss von je 7,5 Metern Seitenlänge. Sein Zugang liegt in 7 Metern Höhe: ein Einlass in der 2 Meter dicken Turmmauer mit Rundbogen.

Die Anlage besitzt eine 90 cm starken Ringmauer, die im Westen zu einer Schildmauer vor 1,5 Metern verstärkt ist. Der Torbereich war vermutlich mit einem Torzwinger versehen, der in der Ringmauer eingebaut war.

Mauerreste an der Nordseite deuten auf ein bis zwei Gebäude hin, die an den Bering gebaut waren. An der Südspitze wird ein Teil der Befestigung durch den Fels gebildet. Dort befindet sich auch zwischen zwei Felsen ein gemauerter Durchlass mit Rundbogen.

Historie

Die Burg Tachenstein wurde zwischen 1170 und 1180 von Friedrich II. von Wolfertshofen/Tachenstein erbaut. 1329 wird Burg Tahenstein nebst Ritenburch dem Kaiser Ludwig dem Bayern, ein Wittelsbacher, zugesprochen. Im Laufe des 15. Jahrhunderts wurde die Burg vom Amt Riedenburg getrennt und als Lehen an Michael Walrab gegeben.

Um 1545 wird die Burg wie auch schon die Veste Obereggersberg, an den Kanzler Leonhard von Eck gegeben. Ab 1566 wird allerdings bereits von einer ruinösen Burganlage gesprochen. Im Dreißigjährigen Krieg, um 1632, soll die Burg dann restlos zerstört worden sein. Erst im 19. Jahrhundert wurden die Reste der Burg konserviert.

Bilder Burg Tachenstein

Literatur

  • Burgen des Deutschen Mittelalters – ISBN: 3-86047-219-4
  • Befestigungen und Burgen im Landkreis Kelheim vom Neolithikum bis zum Spätmittelalter – Ausgabe 2008
, , , , , ,
Burg Rabenstein: Ostseite des Wohnturms.
Burg Rabenstein (Rabenfels) – Kreis Kelheim
Schloss Eggersberg: Westseite des Schlosses und Hofmarkmuseum im Wirtschaftsgebäude.
Neues Schloss Eggersberg (Obereggersberg) – Kreis Kelheim

Ähnliche Beiträge

Menü